07824 - 66582 praxis@weber-za.de

Liebe Patienten,

die Landesregierung Baden-Württemberg hat in einer Nacht- und Nebelaktion ihre Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 überarbeitet. Diese gilt seit Karfreitag, den 10.04.2020. Die Verordnung wurde ohne Kenntnis des Gesundheitsausschusses, des Landtages und der Zahnärztekammer beschlossen. Darin wurden unspezifische Einschränkungen der Behandlungen bei Zahnärzten beschlossen. Das Robert-Koch-Institut hat neulich erst wieder bestätigt, dass ein Zahnarztbesuch für den Patienten und auch für die Behandler kein erhöhtes Risiko darstelle, an Corona zu erkranken, da wir Zahnärzte seit je her auf einem sehr hohen Hygienestand praktizieren und entsprechende Schutzausrüstungen haben.

Diese Regelung betrifft deutschlandweit nur Baden-Württemberg! Die Zahnärztekammer versucht diese neue Verordnung für die Zahnärzte und die Patienten zu kippen.

Das Gesundheitsministerium hat mit Absprache der Landeszahnärztekammer die Verordnung am Osterwochenende weiter konkretisiert. Für die Zahnarztpraxis bedeutet das bis zum 15. Juni, dass ästhetische Behandlungen, wie z.B. Bleichen von Zähnen, nicht durchgeführt werden dürfen. Desweiteren sollte wenn möglich auf den Einsatz gewisser Instrumentarien verzichtet werden.

Alle anderen Behandlungen zur Vorbeugung oder Sanierung von Erkrankungen sind erlaubt. Ebenso dürfen Kontrolluntersuchungen stattfinden.

Meine Bitte an meine Patienten:

Wir als Praxis planen jetzt erst einmal von Woche zu Woche, da es jeden Tag zu Änderungen kommen kann. Wir werden jeden Patienten anrufen und mit ihm oder ihr abklären, ob der bereits geplante Termin stattfinden darf, oder ob dieser verschoben werden muss. Wir werden jetzt nicht alle Termine bis zum 15. Juni umlegen, sondern schrittweise schauen, was nötig sein wird.

Hierfür bitte ich Sie um Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Moritz Weber